Ruheorte

Text und Foto von Stephanie am 28. Juni 2024

Die letzte Zeit war ich am Wochenende öfter auf Tour – Wanderungen durch mir unbekannte Gegenden im Taunus. Einfach los mit Karte und Rucksack. Ab und zu brauche ich das!
Es waren eher einsame Gebiete, durch die ich stiefelte. Unterwegs stellte ich fest: Bänke gibt es nicht, dafür Hochstände. Da ich als Kind schon gern mit meinem Vater auf Hochstände geklettert bin, konnte ich nicht widerstehen …
Hochstände erheben ein Stückchen über die Welt. Man sieht mehr, sitzt wie in einer kleinen Festung und hat meist sogar ein Dach über dem Kopf. Herrlich! Ein kleiner Thron inmitten der Natur. Ein wunderbarer Platz zum Denken, Lesen und Schreiben.
Ob es Jesus ähnlich ging? Markus schreibt von ihm: „Und am Morgen, noch vor Tage, stand er auf und ging hinaus. Und er ging an eine einsame Stätte und betete dort.“ (Markus 1,35)
Abstand zur Welt. Nähe zum Vater.
Jesus brauchte Rückzugsorte. Ich brauche sie. Um Abstand von dieser oft so verrückten Welt zu gewinnen und nicht kaputtzugehen. Um ungestört in Gottes Nähe zu sein und mir wieder neu die Augen für Gott und das Schöne und Gute öffnen zu lassen.
Ich wünsche dir heute solche Inseln. Ruhige Orte, ruhige Zeiten. Momente, in denen du loslassen und Luftholen kannst. Vielleicht auf einem Jägerstand?

© Bunte Auen e.V.